Einige einfache Ratschläge, die ermöglichen, sich länger an frischen Beerenfrüchten zu erfreuen.

Die Saison der Beerenfrüchte hat begonnen. Sie sind tatsächlich überall – und es fällt schwer, ihnen zu widerstehen. Wir kaufen dann oft auf Vorrat, damit sie immer verfügbar sind, wenn wir Lust auf sie bekommen. Dabei sollten jedoch einige Regeln beachtet werden, damit die Früchte länger frisch bleiben.

Aufpassen bei reifen Früchten!

Obst und Gemüse sollte mehrmals täglich verzehrt werden, damit der Organismus den ganzen Tag über die notwendigen natürlichen Vitamine und Mineralstoffe erhält. Die Mehrzahl der Früchte sondert jedoch Ethylen ab. Dabei handelt es sich um eine chemische Verbindung, die den Reifeprozess stimuliert. Mehr noch – je reifer die Frucht, desto mehr Ethylen sondert sie ab und wird dadurch schnell überreif und beginnt zu verfaulen. Wenn alle Obstarten gemeinsam im Kühlschrank in einem Fach aufbewahrt werden, dann kann Schimmel, der an einem Produkt entstanden ist, schnell auch die anderen Früchte angreifen. Deshalb müssen reife Früchte getrennt gelagert werden. Besonders viel Ethylen sondern Äpfel, Avocado, reife Bananen, Kohl, Auberginen, grüner Salat, Melonen, Mango, Nektarinen, Zwiebeln, Birnen, Pfirsiche, Pflaumen und Tomaten ab. Deshalb muss auf diese Früchte besonders geachtet werden.[1]

Tipps um Beerenfrüchte länger frisch zu halten

Zum Glück weisen Beerenfrüchte eine gewisse Widerstandsfähigkeit gegen das Einwirken von Ethylen auf, das von anderen Obstsorten produziert wird.[2] Dafür sind sie wiederum gegen die Verbreitung von Schimmel weniger widerstandsfähig.[3] Daher müssen wir besonders aufpassen, wenn wir uns am Geschmack von Erdbeeren, schwarzen Johannisbeeren, Heidelbeeren und Himbeeren länger erfreuen wollen.

Tipps um Beerenfrüchte länger frisch zu halten

Sicherheitsregeln

  1. Wenn unsere Früchte so lange wie nur möglich frisch bleiben sollen, müssen wir bereits beim Einkauf auf gewisse Dinge achten. Es sollten nur feste und unbeschädigte Exemplare ausgewählt werden. Richtig ausgewählte Erdbeeren, Himbeeren, schwarze Johannisbeeren und Heidelbeeren können ohne Bedenken bis zu zwei Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.
  2. Früchte, die beginnen zu verderben, sollten sofort weggeworfen werden. Nur die verdorbene Stelle an der Haut zu entsorgen bringt nichts, weil Schimmel sich schnell ausbreitet und wahrscheinlich bereits die gesamte Frucht infiziert hat, auch wenn noch nichts zu sehen ist.

Tipps um Beerenfrüchte länger frisch zu halten

  1. Ebenso wichtig ist das richtige Maß an Feuchtigkeit. Ist die Feuchtigkeit zu hoch, verdirbt das Obst schneller. Daher sollte es auf einem Teller oder Tablett mit Papierhandtuch aufbewahrt werden, welches das übermäßige Wasser aufsaugt. Ebenso wichtig ist auch, die Stiele der Früchte erst direkt vor dem Verzehr zu entfernen. Sie erfüllen die Funktion eines Korkens, der die Früchte vor dem Eindringen zu hoher Feuchtigkeit in das Innere schützt.
  2. Wichtig ist außerdem, wo das Obst und darunter die Beerenfrüchte im Kühlschrank aufbewahrt werden. Am besten geeignet ist die untere Schublade. Dort herrscht eine Temperatur von etwa 10 ⁰C – und da fühlen sich Beerenfrüchte am wohlsten.

Durch das Einhalten dieser einfachen Regeln bleiben Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren und schwarze Johannisbeeren ganz sicher länger frisch und wir können uns länger an ihrem einzigartigen Geschmack und Eigenschaften erfreuen.

[1] Siehe: https://kuchnia.wp.pl/tych-owocow-i-warzyw-nie-przechowuj-razem-szybciej-sie-zepsuja-6054908955533953a,
[2] Ebenda.
[3] Siehe: http://kobieta.interia.pl/zdrowie/news-plesn-na-jedzeniu,nId,2381602,