„Außergewöhnliche Eigenschaften von gewöhnlichen Beeren” ist eine Informations- und Werbekampagne, die vom Obstgärtnerverband der Republik Polen in fünf Ländern realisiert wird: in Polen, Österreich, Schweden, Finnland und Tschechien. Die vom Programm erfassten Produkte sind europäische Beerenfrüchte – darunter Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren und amerikanische Heidelbeeren. Die Kampagne umfasst die Förderung von Informationen über die Nährwerte und die Qualität frischer Beerenfrüchte.

Ziel des Programms ist:

  • ein Anstieg des Verzehrs von Beerenfrüchten (in kg/Person) in Polen, Österreich, Schweden, Finnland und Tschechien um 8 %,
  • ein Anstieg des Bewusstseins über die Eigenschaften von europäischen Beerenfrüchten in Polen, Österreich, Schweden, Finnland und Tschechien um 8%.

Die Kampagne unter dem Namen „Außergewöhnliche Eigenschaften von gewöhnlichen Beeren" wird inhaltlich durch Branchenorganisationen unterstützt, wie etwa:

  • dem Verband der Heidelbeerbauern
  • dem Verband der Erdbeerbauern
  • dem Landesverband der Produzenten schwarzer Johannisbeeren

Am 28. Januar 2015 schloss der Obstgärtnerverband mit der Agentur des Landwirtschaftsmarktes einen Vertrag über die Realisierung eines dreijährigen Werbe- und Informationsprogramms für europäische Beerenfrüchte mit dem Namen „Ungewöhnliche Eigenschaften gewöhnlicher Früchte“ ab. Das von der Europäischen Kommission akzeptierte Gesamtbudget dieses Programms beträgt 3.990.232,00 € netto. Das Programm wird im Rahmen der Maßnahme der GAP „Unterstützung von Werbe- und Informationsmaßnahmen auf den Märkten ausgewählter Agrarprodukte“ realisiert und zu 50 % aus EU-Mitteln sowie zu 30 % aus dem nationalen Haushalt finanziert. Die restlichen 20 % stellen den Eigenbeitrag dar, der aus Mitteln des Fonds zur Förderung von Obst und Gemüse gewonnen wurde.