Himbeeren

 

Die Himbeere ist eine Pflanzenart der Familie der Rosengewächse und wird für gewöhnlich nach der roten Farbe ihrer Früchte unterschieden. Ihre Sträucher erreichen Wuchshöhen von bis zu 2,5 m und haben ausgebaute unterirdische Kriechsprosse. Die Ruten sind lang förmig, mit feinen Stacheln besetzt und wachsen - ähnlich wie bei Brombeeren - bogenförmig zur Erde gebeugt. Weiße, rispige Blütenstände blühen im Zeitraum von Mai bis August. Himbeeren sind mehrjährige Pflanzen, die aufgrund ihres Geschmacks und progesundheitlichen Eigenschaften gerne angebaut werden. Sie wurden bereits im Mittelalter als Obstgewächse kultiviert. Im Laufe ihrer mehrere Jahrhunderte langen Geschichte wurden zahlreiche Himbeersorten gezüchtet.

 

Anbau von Himbeeren

In freier Natur kommen sie in Wäldern, Gebüschen, und sogar an Berghängen unterhalb von 2000 m über dem Meeresspiegel vor. Himbeeren sind jedoch sehr anspruchsvoll in Bezug auf die Bodenbeschaffenheit. Außerdem bevorzugen sie Lagen mit einer geringen Sonnenexposition. Andererseits zeichnen sich Himbeersträucher durch sehr hohe Frostbeständigkeit aus. Wild wachsende Himbeeren treten in Asien und praktisch in ganz Europa außer in Portugal und Island auf. In Polen ist sie im gesamten Landterritorium weit verbreitet. Unser Landist mit einem jährlichen Ertrag von bis zu 130 000 Tonnen auch der größte Hersteller von Himbeeren weltweit. Jede fünfte Frucht dieser Gattung stammt schätzungsweise aus Polen.

Himbeersorten

Es werden viele Himbeersorten angebaut. Es sind meistens Mischlingsarten. Zahlreiche Sorten fruchten auf zweijährigen Trieben, seit neuem werden jedoch auch Sorten angebaut, die auch auf einjährigen Trieben fruchten. 

Zu den interessanten Sorten der gewöhnlichen Himbeere gehören:

  • Beskid – sehr starkes Wachstum, fruchtet auf zweijährigen Trieben;
  • Polana – fruchtet auf ein - und zweijährigen Trieben;
  • Polka - empfohlen als Herbsthimbeere;
  • Poranna Rosa - mit gelben oder leicht orangenen Früchten. 

 

Himbeere Bush

 

Himbeeren in der Küche

Himbeerfrüchten sind eine einfache und gleichzeitig schmackhafte Zwischenmahlzeit. Darüber hinaus passen sie sowohl zu Fleisch als auch zu Desserts. Sie garantieren einen außergewöhnlichen und ausdrucksstarken Geschmack. Besonders beliebt ist in Polen Himbeersaft in Form von dickflüssigem Sirup, der sowohl im Winter –als Süßungsmittel zum Tee, als auch im Sommer –als Basis für Erfrischungsgetränke angewendet werden kann. Außerhalb der Sommersaison kann ihr außergewöhnlicher Geschmack in Form von leckeren Marmeladen und Konfitüren festgehalten werden.

Dessert mit Himbeeren

 

Sonstige Anwendungen von Himbeeren

Außer der kulinarischen Vorzüge haben Himbeeren auch heilende Eigenschaften. Bereits seit Jahrhunderten sind sie als ein wirksames Heilmittel gegen Erkältungen und Unterkühlungen bekannt. Dies resultiert aus einem besonders hohen Vitamin-C-Gehalt in ihrem Saft. Himbeeren können auch in der Kosmetik angewendet werden – frührer wurde der Sud aus Himbeerblättern mit Kaliumcarbonat Vermischt und zum Schwarzfärben der Haare benutzt.

Himbeeren verpackt